Einsatz der Eheleute als Betreuer auch ohne schriftliche Vollmacht

Die DBB-Bundesseniorenvertretung hat am 20.02.2017 den Beschluss der Bundesregierung begrüßt, aufgrund dessen Eheleute künftig als Betreuer eingesetzt werden können, auch wenn keine schriftliche Vollmacht vorliegt. Diese Regelung soll in dringenden Entscheidungssituationen zum Tragen kommen, zum Beispiel bei Unfällen oder psychischen Erkrankungen, und ausschließlich für Entscheidungen in Gesundheitsangelegenheiten. Mit dieser Ergänzung stehe einer zügigen Verabschiedung des vom Bundesrat vorgelegten Gesetzentwurfs hoffentlich nichts mehr im Wege, so die DBB-Seniorenvertretung in Berlin.