BVerwG hat entschieden: Beamtenstreikverbot widerspricht Europäischer Menschenrechtskonvention, trotzdem vorerst keine Rechtsänderung

Das Bundesverwaltungsgericht hat am 27. Febr. 2014 mit überraschender Deutlichkeit klargestellt, dass das generelle Streikverbot für Beamtinnen und Beamte der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) und deren Auslegung durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) widerspricht. BVerwG hat entschieden: Beamtenstreikverbot widerspricht Europäischer Menschenrechtskonvention, trotzdem vorerst keine Rechtsänderung weiterlesen

FERIENHAUS „Die Tannen“ (Dannelbourg (Moselle) – Frankreich)

In Dannelbourg, über dem Lutzelburger Wald, am Fusse der Vogesen und an den Toren vom Elsass, ist dieses Ferienhaus der ideale Platz um die Gegend der Kristall und Glasfabriken zu entdecken. Vom sehr großen Grundstück aus, sieht man übers Phalsburger Land. Weit vom Stress kommt man her um sich zu erholen und ausruhen. Viele Wanderwege und sonstige Unterhaltungsmöglichkeiten (Schwimmbäder, Kegelbahnen, Sommerrodelbahn, Mountainbikewege, usw.) stehen in der Nähe zu Verfügung. In einem Kreis von 50 Km gibt es sehr viel zu entdecken (Schiffshebewerk, Schlösser, Rhein-Marne Kanal, Saverne, Sarrebourg, Strasbourg, Kristallmuseum, usw.).

Das Ferienhaus besteht aus: Wohnzimmer, Esszimmer, große Küche, 3 Zimmer (Nr. 1 mit grossem Doppelbett 2 x 100/190 – Nr. 2 mit 2 x 90/190 als Doppelbett aufgestellt – Nr. 3 mit 2 x 90/190). Badezimmer mit italienischer Dusche. Separate Toilette. Garage (funkgesteuertes Tor). Die Betten sind vor Ankunft gemacht. Hand- und Badetücher stehen auf Nachfrage (6€ pro Person) zu Verfügung.

Kontakt für Preise und Buchung

Lack Francois (IPA France)
Tel. 0033607729630
francois.lack@orange.fr

IPA Radsternfahrt der LG Thüringen mit Beteiligung der Verbindungsstelle Nordhausen e.V.

Am 06. Juli 2013 führte die IPA Landesgruppe eine Benefiz-Rad-Sternenfahrt mit Ziel Erfurter Domplatz durch. Die Verbindungsstellen Nordhausen e.V. und Eichsfeld beteiligten sich mit 15 aktiven, einem passiven Radfahrer und drei Logistikern an der Veranstaltung. Jüngstes Mitglied war Helena, mit 3 Jahren als passive und Maja, mit 6 Jahren als aktive Radfahrerinnen. Die IPA Freunde Jochen Seliger und Michael Auffenberg, sowie der begeisterte Radfahrer Daniel Braun trafen sich um 09:30 Uhr in Kleinberndten, um von dort durch das Thüringer Becken als erstes Ziel Gebesee zu erreichen. Von der Verbindungsstelle Eichsfeld starteten ab Altengottern die IPA Freunde Jürgen Görlach und Wolfgang Fischer, der ehemalige Leiter der PI Eichsfeld. Als einzelner Fahrer begann Olaf Thierfelder die Fahrt in Nordhausen, ebenfalls mit ersten Ziel Gebesee. Am Standort Gebesee trafen nun die restlichen Starter mit drei Kleintransportern, in denen auch die Fahrräder transportiert wurden, ein. Zwei der Fahrzeuge mussten nun nach Erfurt zur Landespolizeidirektion gebracht werden und eines fungierte als „Besenwagen“. Das Fahrerfeld startete nun geschlossen von Gebesee, geführt von einem Erfurter Kollegen und IPA Freund, über den Gera-Radweg in Richtung Erfurt. Das Feld zog sich schnell in die Länge und es bildeten sich, wie zu erwarten war, Gruppen. Doch unser freundschaftlicher Gedanke führte uns auch fast bis zum Schluss immer wieder zusammen. Auf dem Domplatz kamen dann die Radfahrer in zwei Gruppen an. Der „Besenwagen“ nahm zwischenzeitlich Maja, nach 12 gefahrenen Kilometern, auf und brachte sie sicher in das Ziel. In der zweiten Gruppe befand sich auch Helena, sie hat mit ihrem Gewicht doch für einigen Stress gesorgt und die Durchschnittsgeschwindigkeit wohl dadurch auch etwas gedrosselt. Das Rahmenprogramm mit dem Polizeimusikorchester lief bereits, als dann die Übergabe der Schecks, im Beisein des Innenministers Herrn Geibert, an die Isabell Zachert-Stiftung und das Kinderhospiz Mitteldeutschland erfolgte. Damit war klar, dass mit einem Spendenaufkommen von 3.005,00 EURO die Veranstaltung, nicht nur aus sportlicher Sicht, einen vollen Erfolg darstellte. Wir Nordhäuser werden uns dafür einsetzen, dass es auch im nächsten Jahr wieder eine solche Benefiz-Veranstaltung geben wird und dann vielleicht ja mit noch mehr Radfahrern…

Der Samstag Morgen einmal anders!

Zur Mitgliederversammlung verkündet und allen Mitgliedern der IPA Verbindungsstelle Erfurt kundgetan, war die 1. Ausfahrt der IPA-Fahrradfreizeitgruppe für den 5. April 2014 geplant. Als begeisterte Radler, um innerhalb der Stadt von Punkt A nach Punkt B zu kommen, waren wir einer Radtour im Rahmen der wochenendlichen Freizeitgestaltung nicht abgeneigt und so fuhren, meine Frau Petra und ich an einem recht frischen Morgen durch den Luisenpark zum Treffpunkt am Dreibrunnenbad. Was uns erwartete war der gut gelaunte und bestens vorbereitete IPA-Freund Jürgen Mann und leider keine weiteren Interessenten. Im Wissen, dass große Ideen im Kleinen reifen, machten wir uns zu Dritt auf den Weg und erlebten einen schönen und unterhaltsamen Vormittag.

Entlang der Gera führte uns Jürgen über Hochheim und Bischleben bis nach Ingersleben und machte uns dort mit der „Natur Erlebnis Wiese“ vertraut. Es handelt sich dabei um eine Anlage zur Pflege und Betreuung von Vierbeinern, die wohl sonst beim Schlachter das frühe Ende ihrer Tage erlebt hätten. Nachdem wir unsere Äpfel verfüttert und staunend der Geschichte von „Mona Lisa“ gelauscht hatten, ging es zurück nach Erfurt. Die Radtour über 26 Kilometer ohne wesentliche Steigungen hat uns sehr viel Spaß bereitet. Wir haben wieder Neues gesehen und neue Eindrücke über das Umfeld unserer Stadt gesammelt. Wir bedanken uns beim Jürgen, der uns ein guter Scout war und sind so oft wie möglich bei den Folgeveranstaltungen dabei.

Der Radfahrgruppe wünschen wir eine rege Beteiligung und rufen allen ein „Kommt mit!“ zu.

Servo Per Amikeco
(Dienen durch Freundschaft)

Petra & Matthias Bernsdorf

Gründung einer Fahrradfreizeitgruppe

Etwas zu TUN ist schwer?. Über etwas nach zu denken und zu reden leichter? Also vorerst nachdenken und reden über eine

Fahrradfreizeitgruppe (FFG) in der IPA-Vbst. Erfurt e.V.

fahrradfreizeitgruppe

Liebe IPA-Freunde und liebe IPA-Freundinnen, auf meine Anregung an den Vorstand der IPA-Verbindungsstelle Erfurt e.V., ergeht hiermit der Aufruf an alle IPA-Mitglieder zur Gründung einer Fahrradfreizeitgruppe (FFG). Die Fahrradfreizeitgruppe wird voraussichtlich im Frühjahr erstmals los legen. Sie ist ausdrücklich für ALLE gedacht. Keiner braucht sich leistungsmäßig Sorgen zu machen. Sollten sich Leistungsgruppen bilden, ist das sicherlich kein Hindernis. Wenn man einen Zielpunkt hat, fahren die Leistungsstärkeren eben einen „kleinen“ Umweg zum Zielort und wieder zurück. Aufruf an euch ALLE, meldet euch mit Anregungen, Wünschen für Wochentage und Ziele, auch Ziele die wir anfahren könnten. Ich werde mit meinen  bisherigen Erfahrungen der FFG mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zum Gedankenaustausch stehen die Stammtische unserer Verbindungsstelle oder auch die elektronischen Medien zur Verfügung. Auf unser späteres gemeinsames TUN freut sich

Jürgen Mann ( juergen.mann@o2online.de)
Erfurt,  März 2014

Unterstützt wird diese Initiative vom Vorstand der IPA-Verbindungsstelle Erfurt e.V.

Tue Gutes und schreibe darüber!

In karitativer Tradition war die Versteigerung von einem bunten Sammelsurium an beigegebenen Gegenständen ein Höhepunkt unserer Weihnachtsfeier im letzten Jahr. Am Ende stand nicht nur der Spaß, sondern auch die stolze Summe von  425 Euro. Die Verbindungsstelle Erfurt rundete diesen Betrag auf 450 Euro auf.

Am 4. April machte sich eine kleine Abordnung der Verbindungsstelle (Hartmut Schaller als Leiter der Verbindungsstelle, IPA-Freund Jürgen Mann und Matthias Bernsdorf als Schatzmeister) auf den Weg nach Tambach-Dietharz. Das Ziel war die dortige Einrichtung des Kinderhospizes-Mitteldeutschland. An diesem Ort verbringen todkranke Kinder mit ihren Familien die Wochen und Tage der Ruhe, die sie für die Bewältigung dieser extremen Lebenssituation benötigen. Leider sind es eben oft auch die letzten Lebensstunden dieser Kinder und die Zeit des Abschiednehmens für Eltern, Verwandte und Geschwister. Inspiriert von den Worten „Stark! Für Kinder mit einer tödlichen Krankheit“ konnten wir der Hausleiterin Frau Marion Werner unseren Spendenbeitrag übergeben.

Unser IPA-Freund Jürgen Mann brachte durch die Übergabe kleiner Präsente, in Form von selbst gefertigten Bastel- und Dekorationsvorlagen und handgestrickten Socken, zum Ausdruck, dass diese Hilfe für ihn echte Herzenssache ist.

Tiefbewegt traten wir nach einer kurzen Besichtigung der aktuellen Baustelle, es entsteht gerade ein Gemeinschaftsraum, wieder die Heimreise an.

Servo Per Amikeco
(Dienen durch Freundschaft)

Matthias Bernsdorf
IPA-Vbst. Erfurt

IPA Verbindungsstelle Wernigerode – Weihnachtlicher Besuch in Erfurt

Am 07. Dezember 2013 besuchte eine kleine Gruppe von IPA-Freunden unserer Verbindungsstelle mit ihren Ehepartnern die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Schon um 7 Uhr bestiegen wir in Wernigerode den Reisebus des Reiseunternehmens „Schwarzenberg“ aus Blankenburg und nach ca. 3 Stunden erreichten wir das Zentrum von Erfurt. Gleich zu Beginn unseres Aufenthaltes besuchten wir den Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz.

Es war festzustellen, dass dieser nicht ohne Grund ein Magnet für Besucher aus nah und fern ist. Zum Glück war am Vormittag noch kein solcher Andrang wie am Nachmittag. So war es viel angenehmer, bei einem Glas Glühwein und einer echten Thüringer Rostbratwurst die Weihnachtsstimmung zu genießen und auch den einen oder anderen Einkauf zu tätigen. Um 12 Uhr empfing uns Bernd Leinhoß, Sekretär der IPA-Landesgruppe Thüringen, zu einer sehr interessanten Führung durch die Innenstadt von Erfurt. Durch ihn wurden uns historische Ereignisse und Sehenswürdigkeiten nahe gebracht, die wir im Alleingang nie (so) kennengelernt hätten. Zur Erinnerung und als Dankeschön überreichten wir einen Wimpel der IPA-Verbindungsstelle Wernigerode und luden ihn mit IPA-Freunden aus seiner Region zu einem Gegenbesuch in den Harz ein. Auch die Empfehlung des Ratskellers zum Mittagessen und zur Erholung der pflastermüden Beine war richtig. Das Essen und die Getränken entsprachen voll und ganz unseren Erwartungen. Der anschließende, individuelle Rundgang durch die Stadt und die Weihnachtsmärkte vermittelte auch bei einbrechender Dunkelheit weihnachtliche Atmosphäre in einer sehenswerten, aber eben zu einer solchen Zeit auch stark besuchten Stadt. Als wir gegen 19:30 Uhr, nach einer 2,5-stündigen Fahrt, wieder in Wernigerode ankamen und auch zwischenzeitlich die Sicht auf die schneebedeckten Wälder im Oberharz genießen konnten, waren wir uns einig, dass es ein sch?ner Ausflug war und Erfurt sicherlich auch zu anderen Jahreszeiten immer eine Reise wert ist.

www.ipa-wernigerode.de

IPA Deutschland Sektion e. V.